kultur-
und heimatverein
visselhövede e.v.

 

Veranstaltungen



Plattdeutsche Jugendtheatergruppe "Wellenbreker" mit dem Stück "Twintig Johren Wellenbreker un keen Labskaus!"


Samstag, 23.09.2017
15:30 Uhr

Heimathaus
Der Titel sagt es aus: Das plattdeutsche Jugendtheater "Wellenbreker" wirkt nun schon seit 20 Jahren.

Wieder übt der Landschaftsverband Stade in einem mehrteiligen „Workshop“ den Sommer über mit interessierten Jugendlichen ein Theaterprogramm ein und dieses wird dann an sechs Wochenenden in den Monaten August bis Oktober in verschiedenen Orten auf die Bühne gebracht. Die Leitung hat die Theaterpädagogin Nina K. Englisch-Peterschewski und als Assistentin agiert Catharina Thomas, ein ehemaliges Mitglied der „Wellenbreker“.

Was? Sie bekommen kein Labskaus zum Frühstück, kein Rührei und schon gar keine Blutwurst? Im Wachsfigurenkabinett des Jugendtheaters Wellenbreker herrscht helle Aufregung. Eigentlich frühstücken sie gar nicht, eigentlich essen sie sowieso nie etwas und überhaupt: Eigentlich sind sie nur leblose Wachsfiguren, die Rollen aus früheren Wellenbreker-Theaterstücken darstellen. Aber aus irgendeiner Laune heraus beginnen sie jeden Abend nach Sonnenuntergang zu leben und machen die Nacht zum Tag. Sie lieben sich, sie streiten sich, sie vertragen und sie necken sich und stellen dabei jedes Mal das Kabinett auf den Kopf. Aber vor allem fragen sie sich, ob es wohl eine andere Welt mit anderen Figuren außerhalb ihrer kleinen Museumswelt geben könnte.

Auch der Theaterautor hat Fragen: Wie kann er seine lähmende Schreibblockade überwinden und woher um Himmels Willen bekommt er die Hammer-Idee für das Jubiläumsstück „20 Jahre Wellenbreker“? Um endlich seine ausgetrocknete kreative Quelle wieder zum Sprudeln zu bringen, sucht er sich einen Ort der Inspiration und bezieht mit Unterstützung des Hausmeisters sein neues Quartier: Das Wachsfigurenkabinett des Jugendtheaters Wellenbreker. Allerdings hat er nicht die leiseste Ahnung davon, was und wer ihn da erwartet…

Eintritt ist frei, um Spenden für die Jugendtheatergruppe wird gebeten.
                 


Seminar "Inspiration aus der Natur" mit Wilma von Frieling / NABU


Samstag, 30.09.2017
10:00 - 15:00 Uhr

Heimathaus
Das Seminar ist im letzten Jahr begeistert aufgenommen worden und wird darum auch in diesem Jahr wieder angeboten.

Auf einem Spaziergang durch die Natur lassen wir uns anregen zu fantasievollen Dekorationen für Haus und Garten. Wilma von Frieling zeigt, wie man aus Naturmaterialien wie Gräsern, Zweigen, Früchten, Moosen und Baumrinden Kränze, Gestecke und andere schöne Dinge herstellen kann. Am Ende des Kurses nimmt jeder Teilnehmer sein Werk mit nach Hause.

Wichtig für die Teilnehmer wegen des Materialsammelns in der Natur: festes Schuhwerk und ggf. wetterfeste Kleidung. Mitbringen sollte jeder einen kleinen Korb, Arbeitshandschuhe und Gartenschere.
Draht, Bänder, Bast, Klebepistole und einiges mehr wird gestellt.

Die Seminargebühr von 20,00 € schließt Mittagsmahlzeit und Getränke ein.
Anmeldung:
04262 / 8694
(Christiane Wuttke)
               


Info-Stand auf dem Apfelmarkt mit Musik von Lukas Bente


Dienstag, 03.10.2017
13:00 - 18:00 Uhr

Goethestraße vor Haus-Nr. 2
Wir bieten den Bildkalender für das Jahr 2018 mit historischen Ansichten aus Visselhövede mit Ortsteilen an, erstmalig in zwei Formaten DIN A 3 und DIN A 4 quer.
                 


Konzert mit Liederjan "40 Jahre unterwegs"


Samstag, 14.10.2017
20:00 Uhr

Heimathaus
Liederjan, ein Hort der Musik! Eines Klanges, der ein ums andere Mal die Welt verzaubert (sofern sie denn zuhört, die taube Nuss)!

Liederjan, die drei von der Spaßtankstelle - Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor - schreiten zur Tat und nehmen in bewährter Weise Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe, und setzen unverdrossen die Singende Säge in den Niederungen des Zeitgeistwaldes an. Mancher wird sich fragen: Was machen die Drei denn eigentlich? Ist es Folk, Chanson, Kabarett, Comedy oder Dummtüch? Es ist ein bisschen von allem, aber mehr so - Liederjan.

Liederjan ist seit 40 Jahren auf den deutschen Bühnen unterwegs. Nach wie vor bedient sich die Gruppe aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Zupf-, Streich-, Blas- und Tasteninstrumenten, von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon, Konzertina und Singender Säge. Aber sie können auch ohne! Ihr á capella-Gesang lässt - wenn sie z.B. ein knappes Dutzend Volkslieder zu einem 3 Minuten-Stück verarbeiten oder einen Werbespot aus dem 17. Jahrhundert singen - manchen 100 Mann-Chor vor Neid erblassen. Die Themen im aktuellen Programm reichen von 40 Jahren auf der Bühne, Pleiten und Bosheiten, bis zum Frieden mitten im Krieg, von Castingshows und deren Folgeerscheinungen über den Tod auf verlorenem Posten bis hin zu Wunschträumen und tröstlichen Aussichten.

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 15,00 €        Mitglieder: 12,00 €       


Fischerhuder Feinkost-Folk aus akustischem Anbau mit Fleitjepiepen


Fischerhuder Fleitjepiepen
Samstag, 21.10.2017
20:00 Uhr

Heimathaus
Das sind traditionelle Melodien in neuem Gewand, vor allem aus Norddeutschland und Nordeuropa, gepaart mit eigenen Kompositionen, gewürzt mit Leidenschaft für die Musik, abwechslungsreich und mit großem Vergnügen dargeboten. Die Musiker aus dem Künstlerdorf bei Bremen haben dabei nicht nur “Flötentöne” zu bieten, sie beherrschen ihr Metier und sind imstande, mit Geigen, Bratsche, Cello, Kontrabass, Klarinette, Tenorhorn, Akkordeon, Banjo, Steeldrums, Rhythmusinstrumenten oder Gitarre durch musikalische Landschaften zu streifen, die gerade in ihrer Unterschiedlichkeit reizvoll sind, durchsetzt mit Folk, Klezmer und sogar mit Rap-Elementen.

Und wem es schwer fällt, bei diesem Mix die Beine still zu halten, der wird hoffentlich dazu tanzen – gerne auch unter fachkundiger Anleitung.

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 15,00 €        Mitglieder: 12,00 €       


Bücherflohmarkt zum Martinsmarkt


Sonntag, 05.11.2017
14:00 - 18:00 Uhr

Heimathaus
organisiert von Birgit Nuß.
Gut erhaltene Bücher, Taschenbücher, Kinderbücher, Musik-CD's, Hörbücher und manches mehr kann zu Flohmarktpreisen erstanden werden. Der Bücherflohmarkt im Heimathaus mit ausgesuchten Anbietern hat inzwischen Tradition und findet von Jahr zu Jahr zunehmend Interesse, begünstigt durch die Besucher des attraktiven Martinsmarktes.

Eintritt frei
                 


Konzert "Klassik & Broadway" mit Hanna Rexheuser und Ekaterina Dubkova


Ekaterina Dubkova - Hanna Rexheuser
Sonntag, 12.11.2017
17:00 Uhr

Heimathaus
Dieses Cello-Klavier-Programm ist eine bezaubernde Mischung aus klassischen Stücken und Broadway-Hits. Eigens für das Cello arrangiert sind Gesangsnummern aus „Mary Poppins“, „Der Zauberer von Oz“, „The Sound of Music“, „West Side Story“ u.a., während das Klavier den Part des Broadway-Orchesters übernimmt.

Die strahlend-quirlige Sonate D-Dur des jungen Felix Mendelssohn-Bartholdy korrespondiert mit den temperamentvollen „Stücken im Volkston“ von Robert Schumann.

Als „Wanderer zwischen den Welten Klassik und Broadway“ tritt George Gershwin ins Programm, der beide miteinander verbunden und daraus etwas Neues, Eigenes geschaffen hat. Und an seiner Seite Scott Joplin mit seinem unsterblichen „Entertainer“. Das Programm ist neu entwickelt und feiert bei dem Konzert in Visselhövede seine Premiere.

Die Pianistin Ekaterina Doubkova gewann bereits im Alter von dreizehn Jahren den 1.Preis des internationalen Klavierwettbewers „Citti di Marsala“ in Italien, zahlreiche weitere Auszeichnungen folgten. Nach ihrem Studium in St. Petersburg und Wien konzertiert sie im In- und Ausland und lebt in Hamburg. Sie ist nicht nur als Solistin erfolgreich, sondern ebenso eine gefragte Kammermusikpartnerin. Auch tritt sie in Crossover-Projekten mit bekannten Schauspielern auf (www.ekaterina-piano.de).

Die Cellistin Hanna Rexheuser besuchte das Musikinternat „Wells Cathedral School“ in England und war Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“, bevor sie ihr Studium in Hamburg aufnahm und die Konzertprüfung 2008 „mit sehr gutem Erfolg“ abschloss. Seither konzertiert sie im Duo und als Solistin. Sie liebt die Verbindung von Klassik mit ganz anderen Stilrichtungen und gestaltet eigene Konzertprogramme mit sehr persönlicher Note (www.hanna-rexheuser.de).

Hanna Rexheuser und Ekaterina Doubkova konzertieren seit 2008 gemeinsam.

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 15,00 €        Mitglieder: 12,00 €       


Kunsthandwerkliche Ausstellung zum Visselhöveder Weihnachtsmarkt


Samstag, 09.12.2017
14:00 - 18:00 Uhr

Heimathaus
Die traditionelle Ausstellung zeigt auch in diesem Jahr wieder eine breite Auswahl von Kunsthandwerk aus der Region sowohl im unteren als auch im oberen Ausstellungssaal sowie in beiden Speichern auf dem Visselhof. An beiden Tagen erwartet den Besucher eine Kaffeetafel.

Eintritt frei.
                 


Kunsthandwerkliche Ausstellung zum Visselhöveder Weihnachtsmarkt


Sonntag, 10.12.2017
14:00 - 18:00 Uhr

Heimathaus
Die traditionelle Ausstellung zeigt auch in diesem Jahr wieder eine breite Auswahl von Kunsthandwerk aus der Region sowohl im unteren als auch im oberen Ausstellungssaal sowie in beiden Speichern auf dem Visselhof. An beiden Tagen erwartet den Besucher eine Kaffeetafel.

Eintritt frei.
                 


Weinachtskonzert mit dem Leipziger Blechbläserquintett "emBrassment"


emBRASSment
Samstag, 16.12.2017
20:00 Uhr

St. Johannis-Kirche
Wir freuen uns, das Leipziger Blechbläserquintett "emBrassment" nach der Begeisterung unserer Besucher bei den bisherigen Konzerten erneut zu Gast zu haben.

Als studentische Formation von fünf Musikern vor 14 Jahren ins Leben gerufen, erarbeitete sich das Leipziger Blechbläserquintett „emBRASSment“ mit Christian Scholz (Trompete), Michael Dallmann (Trompete), Thomas Zühlke (Horn), Lars Proxa (Posaune) und Nikolai Kähler (Tuba) einen achtbaren Ruf im bundesweiten Konzertleben. Die Besetzung des Ensembles formiert sich aus Musikern verschiedener Regionen Deutschlands. So gastieren sie regelmäßig in Sächsischen und Berliner Orchestern sowie in Theatern in Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg, besetzen Positionen im Leipziger Symphonieorchester, Concerto Brandenburg, Philharm. Staatsorchester Frankfurt/Oder und im Konservatorium Halle.

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.


Eintritt: 18,00 €        Mitglieder: 15,00 €       


Neujahrskonzert mit dem Spitzenkönnerduo Bidla Buh "Die Männer sind schon die Lieber wert..."


Bidla Buh
Samstag, 13.01.2018
20:00 Uhr

Heimathaus
Mit Schmelz in der Stimme, gestopfter Trompete und schmeichelnd swingender Jazzgitarre präsentieren die Casanovas der norddeutschen Tiefebene, Hans Torge Bollert und Olaf Klindtwort ihre Show „Die Männer sind schon die Liebe wert...“. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus, nicht nur für die Damenwelt!
Mit tollkühnen Stil- und Zeitsprüngen intoniert das Duo Bidla Buh seine ganz eigene Art von Humor. So fallen die beiden Vollblutmusiker in gewohnt parodistischer Art über Grammophon-Klassiker her, verwandeln so manches Pop-Kreation in nostalgisches Liedgut und lassen bissig-hintergründige Chansons erklingen.
Natürlich dürfen BIDLA BUH-Evergreens wie das plattdeutsche Rund um de Klock von Bill Haley, das windbeutel-würgende Aber bitte mit Sahne oder die Roaring Twenties-Version der Beatles nicht fehlen.
Hans Torge pfeift als musikalischer Tausendsassa berühmte Opernklassiker und schwärmt bei einem lasziven Busen-Blues von den Reizen des schönen Geschlechts, während Schwerenöter Ole schmachtend und mit Schlafzimmerblick von seinen eigenen Verführungskünsten schwärmt und sich letztendlich als Heiratsmuffel outet.
Das Duo-Programm von BIDLA BUH zeigt die ganze dynamische Bandbreite von fulminant-virtuoser Musik-Comedy bis hin zu ganz leisen Momenten, etwa beim verträumt-zärtlichen Chanson Barbara von Georg Kreisler.

Wenn die beiden unverschämt gutaussehenden Herren von BIDLA BUH bei Brahms Ungarischen Tanz zum rasanten musikalischen Duell antreten, wenn beim Plattdeutsch-Kurs mit Untertitelmaschine der Schöne Gigolo erklingt und vier Damen aus dem Publikum ganz unverblümt zum Musizieren eingeladen werden, dann ist klar: Diese Männer sind schon die Liebe wert!

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 20,00 €        Mitglieder: 17,00 €       


Konzert mit Pianist Frank Muschalle


Frank Muschalle
Samstag, 10.02.2018
20:00 Uhr

Heimathaus
Frank Muschalle (Berlin) ist seit über 25 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Mit 11 Jahren entdeckte er den klassischen Klavierunterricht und mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik.

Rollende Bässe, ein tirillierender Diskant und ein pulsierender Rhyhtmus, mal knackig, mal sanft und immer swingend, dafür steht Frank Muschalle. Und an diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Sheik Of Araby“ oder „Just For You“ zu hören sein.

12 CDs sind mittlerweile von Frank Muschalle erschienen. Über die die aktuelle Piano–Solo-CD, live aufgenommen in Vannes, schreibt die Fachpresse:
"Fern jeglicher virtuosen Kraftmeierei zeigt Muschalle, wie man im Idiom bleiben und dennoch mit Motiven und Riffs kleine Geschichten erzählen kann, statt nur mit ihnen zu jonglieren....Muschalle erschließt seiner Musik nicht nur neue Spielorte, sondern auch neue kreative Horizonte...." (Das Jazzpodium März 3/2016)

„...Muschalle hat einfach Klasse....Aktuell genießen wir ihn in einer fantastischen Solo-Performance. Die Mehrzahl der Songs stammt aus Muschalles Feder, eher sparsam flaniert er duch das Lehrbuch des Blues/Boogie–Woogie und coverte etwa Ted Snyders herrliches „Sheik Of Araby“ oder Albert Ammons „Bass Goin´Crazy“ (concerto, ewei Mai 2016).

„Ob durch rasante Läufe bei treibenden Boogie-Woogies, mit anspruchsvollen Jazz-Arrangements oder durch elegante Zurückhaltung beim wunderbaren „Cooney Vaughn´s Tremblin´ Blues“ – bei jedem einzelnen Song stellt der Pianist auf musikalisch unterhaltsame Weise unter Beweis, dass er ein Meister seines Fachs ist (Blues News/85, März 2016).

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 15,00 €        Mitglieder: 12,00 €       


Musik und Tanz bei Kaffee und Kuchen mit den Visselmuskanten


Sonntag, 25.02.2018
15:00 - 17:00 Uhr

Heimathaus
unter musikalischer Leitung von Bernd Meyer.

Diesen stimmungsvollen Nachmittag zum Schunkeln, Singen und Tanzen veranstalten wir traditionell gemeinsam mit dem Plattdeutschen Verein.

Eintritt 5 € inkl. Kaffee satt
                 


19. Visselhöveder Märchenfest


Samstag, 03.03.2018
15:00 - 17:00 Uhr

Kastanienschule Große Straße
mit Hanne Meier-Zindler und Wolfram Zindler und ihren Märchenspielern und -erzählern. Auf der großen Bühne in der Schulaula wird ein Märchen von Laienschauspielern vorgeführt. Anschließend geht es in die Märchenstuben. Und auch der Märchen-Quiz wartet wieder auf die Lösung.

Eintritt 5 € (inkl. Kekse und Getränke)
                 


Musikalische Lesung mit Marie Luise Ertl, Edeltraud Strache und am Klavier Jochen Bruns


Sonntag, 11.03.2018
17:00 Uhr

Heimathaus
Marie Luise Ertl trägt aus ihrem dritten Gedichtband "Wer Augen hat zu sehen" besinnliche, nachdenklich stimmende und lustige Gedichte vor. Marie Luise Ertl ist in Visselhövede aufgewachsen und lebt, aus Süddeutschland zurückgekehrt, wieder hier. Edeltraud Strache, eine Partnerin aus dem Schneverdinger Literaturzirkel, wird ebenfalls selbstgeschriebene Gedichte vortragen. Sie werden am Flügel durch Jochen Bruns begleitet.

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.
Eintritt: 7,00 €                


Konzert Pariser Flair mit Marie Giraux und Jenny Schäuffelen


Pariser Flair
Samstag, 14.04.2018
20:00 Uhr

Heimathaus
Stellen Sie sich vor, Sie wären in Paris und Sie hätten dazu die beste Stadtführung, die man sich vorstellen könnte, nicht nur rein in den Doppeldecker und Stimme vom Band. Sondern musikalisch, kulinarisch und vieles mehr!
Auf so eine ganz und gar besondere Reise lädt Sie sowohl fachkundig als auch überaus charmant das Duo Pariser Flair ein, die französische Opernsängerin und jahrelange Wahlpariserin Marie Giroux und die norddeutsche Perle der Ostsee, die Pianistin und Akkordeonistin Jenny Schäuffelen. Von Aznavour bis Piaf über Brel und Becaud werden Sie auf dieser Tour die ganz großen Klassiker der französischen Chanson hören und besser kennenlernen, aber auch allerlei interessante Tipps über Paris bekommen.
Die Damen sparen keinen Bereich aus. Also werden Sie nicht gefeit sein vor Überraschungen und Unwägbarkeiten: Sie lernen Paris von allen Seiten kennen, von den neuesten interessantesten Sextoys und Eintrittspreisen in den Etablissements des Rotlichtviertels Pigalle bis zu den exquisiten Gaumenfreuden wie den Himbeermakronen von Ladurée.
Kulturelle Empfehlungen geben die zwei eleganten Stadtführerinnen natürlich auch, ohne dass die Gourmets unter Ihnen nicht zugleich auf ihre Kosten kommen und an die Insidertipps in Sachen Gastronomie.
Auf Ihrer Tour entlang der Seine und durch die Quartiers werden Sie zuweilen auch selbst gefordert: Mal gilt es, durch und durch erstaunliche Zusammenhänge zu erraten, mal werden Sie zum Tanzen ermuntert. Bei dieser ganz besonderen Führung dürfen Sie sich also nicht wundern, wenn Sie sich plötzlich dabei ertappen, selbst einen berühmten Pariser Tango zu tanzen.

„Also Mesdames et Messieurs einsteigen! Unsere Tour de Paris startet…“

Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt



Eintritt: 15,00 €        Mitglieder: 12,00 €       


Frühlingsausfahrt

 
Samstag, 28.04.2018
06:30 Uhr

Abfahrt Freigelände am Majorsbruch
Ziel ist diesmal Wismar. Näheres folgt.
                 


Frühjahrs-Konzert „Italienische Impressionen“ mit der Klassischen Philharmonie NordWest unter Leitung von Ulrich Semrau


Klassische Philharmonie NordWest
Samstag, 05.05.2018
20:00 Uhr

St. Johannis-Kirche
Im Nachhall zu dem großartigen Konzert der Klassischen Philharmonie NordWest bei unserem 25jährigen Jubiläum im Jahr 2015 gastiert das Orchester diesmal mit Werken von Nino Rota und Christoph Wagenseil. Als Solist dabei Michael Steinkühler, Soloposaunist der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Außerdem stehen Mendelssohns Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“, Franz Schuberts Ouvertüre im „Italienischen Stil“ sowie Rossinis Ouvertüre „Der Barbier von Sevilla“ auf dem Programm.

Eintritt für Kinder und Jugendliche 5,00 €
Eintritt: 20,00 €        Mitglieder: 17,00 €       


Jazz-Frühschoppen mit vorangehendem Gottesdienst bei Dixie-Begleitung


Sonntag, 10.06.2018
09:30 Uhr

St. Johannis-Kirche, anschließend Visselhof
Wie schon in den vorangegangenen Jahren werden die Dixie Stompers aus Soltau dem Gottesdienst in der St. Johannis-Kirche Visselhövede mit ihrem Dixieland Jazz eine besondere musikalische Note verleihen, immer wieder ein ergreifendes Erlebnis, wenn die Dixieklänge auf die Gottesdienstbesucher überspringen und die rhythmisch intensiven, zupackenden Jazz-Elemente beschwingten Gospelgesang auslösen, ganz nach dem Motto des Gottesdienstes „Ich swinge dir mit Herz und Mund“.
Um 11.00 Uhr dann auf dem Visselhof am Heimathaus der musikalische Frühschoppen. Für Sonnenschutz ist ebenso gesorgt wie für Imbiss und Getränke.

Die Dixie Stompers sind eine im benachbarten Heidekreis und darüber hinaus seit vielen Jahren bekannte und beliebte Dixielandband, die das Publikum mit Oldtimejazz unterhält. Ihre fröhliche Dixieland-Musik ist handgemacht ohne viel technischen Aufwand. Zur Stilrichtung der Bläser Rüdiger Jokusch (Trompete), Charly Rott (Klarinette, auch Moderation), Karl Beck (Saxophon) und Erhard Schäfer (Posaune) sowie der Rhythmusgruppe mit Didi Marquardt (Banjo), Jörg Wreden (Bass), Eberhard Radtke (Klavier) und Leon van Raak (Schlagzeug) zählen überwiegend der New Orleans- und Chicago-Jazz, wobei besonders Stücke bekannter Bands wie die Chris Barber Dixielandband oder die Papa Bue’s Viking Jazzband mit eigenen Mitteln interpretiert werden. Jazztitel wie „When the saints“, „Down by the riverside“, „Bourbon street parade“ und natürlich auch „Ice Cream“, weiterhin alte Schlager der 20er und 30er Jahre wie „Gigolo“, „Wochenend und Sonnenschein“, „Hallo kleines Fräulein“ und ähnliches mehr sorgen für Schwung und rhythmische Ansteckung ebenso wie die Gesangsvorträge der Vokalisten.

Der Eintritt zum Musikalischen Frühschoppen ist frei.